Direkt zu den Inhalten springen

Szenen einer Ehe

"Szenen einer Ehe" als Überraschung

Rund 100 Mitglieder sind der Einladung zur Weihnachtsfeier des Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD), Ortsverband Ronnenberg in den Großen Saal des Gemeinschaftshauses gefolgt. Viele fleißige Helfer hatten den Saal im Vorfeld weihnachtlich geschmückt

Herta Meyer und Jürgen Kruse beim Sketch „Szenen einer Ehe“. Quelle: privat

Ronnenberg. An jedem Platz war für die Besucher ein kleines Präsent bereitgelegt. Mit musikalischer Unterstützung erhielt die Feier von Martin Volker, mit der Begleitung seines Akkordeons sangen die Mitglieder zunächst zwei Weihnachtslieder. Anschließend begrüßte Herta Meyer, erste Vorsitzende des SoVD Ronnenberg, die Anwesenden und gab einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr.

Nach der obligatorischen Kaffeetafel, erschien ein Weihnachtsmann, gespielt von Jürgen Kruse.Der Mantelträger erzählte eine Weihnachtsgeschichte, Martin Volker die Anwesenden noch einmal zum Mitsingen einiger Weihnachtslieder animierte.

Als Überraschung der Veranstaltung wurde ein Zwei-Personen-Stück mit dem Titel: „Szenen einer Ehe“ oder „Keine(r) versteht mich“ aufgeführt. Akteure waren Herta Meyer und Jürgen Kruse, der inzwischen sein Weihnachtsmannkostüm abgelegt hatte.

Nach diesem unterhaltsamen Sketch und einer weiteren musikalischen Pause folgte eine eine Satire über den Mythos des Weihnachtsmanns. Jürgen Kruse, diesmal wieder allein auf der Bühne, warf einen kritischen Blick auf den Mann, der in nur einer Nacht alle Familien auf der Erde besucht und Geschenke verteilt.

Autor: Uwe Kranz - veröffentlich am 22.12.2016